Kindsverlust

Ein Kind zu verlieren, kann unser ganzes Innerstes hochholen.
Vieles, was in uns vergraben ist, zeigt sich an der Oberfläche.
Wir können unser Innerstes nun schwerer verbergen.

Den Tod des eigenen Kindes zu verkraften, ist zunächst eine sehr lebenseinnehmende Aufgabe. Wir kommen nicht mehr an uns selbst vorbei, um wirklich „gut“, mit offenem Herzen und dem Gefühl von Freiheit und Freude in den Taschen, weiterleben zu können.
In dieser Trauerzeit kann es geschehen, dass wir, neben dem Verlust des geliebten Kindes, uns selbst verlieren. Vielleicht ist es unsere Chance und ein Geschenk der kleinen Helden, uns auf die Reise zu uns selbst zu begeben.

Du hast eine oder mehrere Fehlgeburt(en)/Totgeburt(en) erlitten oder Dein Kind ist bei/nach der Geburt gestorben?
Vielleicht hast Du neben der Trauer Fragen in dir? Oder Du möchtest anders mit dem Tod umgehen als Du es gelernt hast und die Angst davor verlieren?
Nach einem Verlust ist der Wunsch nach einem weiteren Kind oft groß. Eine erneute Schwangerschaft ist eine Zeit, die erinnert und Ängste aktiviert. Wenn Du Dich auf eine Folgeschwangerschaft vorbereiten möchtest bzw.  bereits wieder schwanger bist, kann Unterstützung sehr hilfreich sein.

Nachdem ich meine Tochter kurz nach der Geburt 2019 verloren habe, ist in mir der Wunsch entstanden meine Erfahrung zu teilen und Dir Wege der Verarbeitung zu zeigen.

Kindsverlust

Wir gehen zusammen an unterschiedlichen Ufern.
Körperlich so fern.
Unsere Verbindung reicht über den Tod hinaus.
Welche Geschenke hast du mir da gelassen?

© 2021 Heike Stahn - Kinesiologie Dresden

© 2021 Heike Stahn - Kinesiologie Dresden